Mirko Wagenschütz

Als junger Musikstudent verbrachte ich nach dem Musizieren, meine Freizeit mit der Fotografie. Mit meiner ersten gebrauchten Analogkamera mit 50mm Festbrennweite zog ich durch Ostberlin und fotografierte alles, was mir vor die Linse kam. Anschließend schloss ich mich in meine Dunkelkammer ein und entwickelt meine Bilder selber. Quasi Bildbearbeitung von der Pieke auf. Zu dem Zeitpunk wusste ich noch nicht, dass ich 30 Jahre später mal ein nebenberuflicher Fotograf mit eigenem Fotostudio in meiner Heimatstadt werden würde.


Das Fotografieren von Menschen in allen Formen und Facetten,  steht bei mir im Focus. Da ich von meinen Einkünften aus der Fotografie nicht leben muss, bleibt meine Kreativität absolut erhalten und ich kann machen, was ich möchte und was mir Spaß macht. Dazu gehört vorrangig die Fine Art-Fotografie im Stile der alten Meister und aus vergangenen Epochen. Das ist für mich der Ausgleich vom Alltag und die Oase für meine Seele an der ich Kraft und weitere Ideen tanke. Die Kombination aus moderner Fotografie mit der Optik alter Gemälde ist wie eine Zeitreise in die Wohnzimmer von Rembrandt, Vermeer, Rubens und all die anderen pinselschwingenden Kollegen vor denen ich mich, über meine Bildern ehrfürchtig verneige aber auch meinen „modernen“ Modellen den gebührenden Respekt entgegen bringe und diese mit auf die Zeitreise nehme. 

Wir von 10Fotos meinen: absolut beeindruckend und sehr stilvoll. Mehr von Künstler Mirko Wagenschütz gibt es auf Instagram: @fineart_foto_deutschland und @Liderschlag sowie auf Facebook Mirko.Wagenschuetz.Fotografie und der Webseite liderschlag.de

Models in dieser Galerie

Titelbild: Sanni (@sanniwagenschutz)