Jan de Vries

zur Startseite

Jan de Vries ist ein 1973 in Nienburg/Weser geborener People-Fotograf, der seit 1996 in Bremen lebt und arbeitet. Er schreibt über sich selbst:

Fotografieren ist für mich Leidenschaft und Ausgleich zum Beruf. Die Begegnungen mit Menschen machen dieses Hobby zu etwas Besonderem, vor allem wenn sich eine Zusammenarbeit wiederholt oder sogar Freundschaften entwickeln.

Schon als Kind und Jugendlicher habe ich gerne und viel fotografiert, damals noch analog und am liebsten Landschaften oder was einem gerade vor die Linse kam. Die Kamera war stets ein treuer Begleiter. Mit den Jahren änderten sich jedoch Technik, die Möglichkeiten, das Interesse und auch die Herangehensweisen. Nach diversen Kursen, Workshops und Konsumieren von Erklärvideos, Studieren von Bildbänden und Fachliteratur, kam ich 2016 zu dem Entschluss, stärker in die People- und Porträtfotografie einsteigen zu wollen.

Ich war der Überzeugung, dass ich mich nur weiterentwickeln kann, indem ich einfach los fotografiere. „Learning by burning“ war die Devise. Zunächst ohne Portfolio und Referenzen fand ich Menschen, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben und so konnte ich Stück für Stück wertvolle Erfahrungen sammeln. Ich habe in Sachen Bildbearbeitung das eine oder andere ausprobiert, ich bin auf Kooperationen mit einer Make-Up-Schule eingegangen, habe an diversen Meet-Ups teilgenommen, habe lokal, überregional und sogar international geshootet, mich in diversen Aufnahmebereichen ausprobiert und auch eine Zusammenarbeit mit einem lokalen Modegeschäft hat sich ergeben. Natürlich möchte ich mich ständig weiterentwickeln, Neues lernen, mich mit Gleichgesinnten austauschen und Dinge ausprobieren, die vielleicht auch außerhalb meiner Komfortzone liegen.

Seit 2019 fotografiere ich bevorzugt in schwarz/weiß und nutze dabei fast ausschließlich available light. Mir ist eine entspannte Atmosphäre beim Shooting ebenso wichtig wie Authentizität und Ästhetik in den Ergebnissen. Gerne nehme ich mir Zeit, um den Menschen vor der Kamera ein bisschen besser kennenzulernen. Beim Shooting läuft idealerweise eine Playlist im Hintergrund, sofern es die Location zulässt. Das kann auch die Lieblingsmusik des Modells sein.

Mein großer Wunsch wäre die Publikation eines eigenen Bildbandes oder eine Veröffentlichung einer Bildstrecke in einem Magazin. Zukünftig möchte ich versuchen, mehr Bildreihen zu erschaffen, mehr Geschichten zu erzählen und ein wenig Abstand zu den klassischen Porträts zu nehmen.

[ Text Jan de Vries ]

10Fotos meint: Anspruchsvolle People-Fotografie ist vielleicht der schwierigste Bereich der Fotografie. Im Idealfall sollen Emotionen vermittelt und die Gefühle der Porträtierten gezeigt werden. Dabei ist es wichtig, dass das Model nicht zum Objekt degradiert wird. Der Mensch, der eine Geschichte erzählt, ist eine oft gewünschte Botschaft. Hinzu kommt die Ästhetik. Die Bilder sollen den Betrachter fesseln und nicht plump wirken. All dies zeigt Jan de Vries mit seiner Fotografie auf eindrucksvolle Weise. Seine Bilder fesseln nicht nur, sie begeistern. Oft durch eine wunderbare Sinnlichkeit, ohne viel nackte Haut zu zeigen. Die Porträts laden förmlich zum Verweilen ein und der Betrachter entdeckt nicht nur Details, sondern auch den Menschen im Bild. Mal nachdenklich, mal verletzlich oder auch als starke Persönlichkeit. Das ist Peoplefotografie auf höchstem Niveau.

Mehr Informationen und Bilder von Jan de Vries gibt es auf seiner Webseite www.freezethemoment.info und auf instagram @jan_de_vries_photography.

AUS DERSELBEN KATEGORIE